Tauchberichte

Hier findet Ihr viele Berichte und Bilder zu unseren Tauchausflügen.


Tauchen nach COVID19-Erkrankung

Liebe Tauchsport-Freunde,

anbei findet Ihr eine gemeinsame Stellungnahme der Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin (GTÜM), der Leitung Medizin der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) und des Fachbereichs Medizin des Verbandes Deutscher Sporttaucher (VDST) zum „Tauchen nach COVID19-Erkrankung“.

 

Diese Stellungnahme basiert auf dem Wissensstand vom 19.04.2020. Es können sich naturgemäß bei einer solchen dynamischen Situation, mit noch bestehenden Wissenslücken, Änderungen der Bewertung ergeben.

 

Bleibt gesund und hoffentlich sehen wir uns alle bald wieder.

 

Liebe Grüße
Euer Vorstand

 

Download
Stellungnahme von GTÜM-DLRG-VDST zu Tauchen und COVID19 vom 19.04.2020
Gemeinsame Stellungnahme der Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin (GTÜM), der Leitung Medizin der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) und des Fachbereichs Medizin des Verbandes Deutscher Sporttaucher (VDST) zum „Tauchen nach COVID19-Erkrankung“
20200424_Gemeinsame_Stellungnahme_Tauche
Adobe Acrobat Dokument 350.8 KB

Clubausflug zum Plansee

An unserem 2. Clubausflug 2018 ging es an den oft besuchten und sehr beliebten Plansee nach Österreich. Der Plansee ist ein Bergsee auf rund 1.000 m Höhe. Er liegt direkt an der deutsch-österreichischen Grenze und ist über die A7 Füssen/Reutte sehr gut von uns erreichbar.

 

Die Örtlichkeit bietet sowohl für Taucher als auch Nicht-Taucher viele Möglichkeiten. Die Taucher erfreuen sich an dem sehr gut erreichbaren See mit einer riesigen Liegewiese zum Ausbreiten und einen absolut einfachen Einstieg. Entweder plant man den Tauchgang links herum zur 10 m Plattform und dem darauf folgenden versenkten Segelboot oder man geht nach rechts Richtung Steg und genießt die

Stille bei einem ruhigen Tauchgang ohne besondere Ereignisse. 

 

An der Oberfläche hatte der See immerhin noch 14 Grad Celsius. Auf 15 m Tiefe wurde es dann schon etwas frischer mit 9 Grad Celsius und bei 20 m wurde die tiefste Temperatur mit 6 Grad Celsius gemessen.

 

Das besondere an diesem Clubausflug war, dass wir noch nie (bzw. schon sehr lange nicht mehr) 49 Anmeldungen hatten und davon gingen am Samstag 21 Taucher ins Wasser. Am Sonntag waren es zwar nur noch 10 Taucher, allerdings ist das eine Zahl, welche wir oft nur am Samstag erreichen. Auch das Wetter war mehr als zufriedenstellend. Wir hatten durchweg Sonnenschein bei 22 - 25 Grad Celsius und somit konnte man sich sehr gut während der Oberflächenpause vom kühlen See aufwärmen. 

 

Manch einer nutzte die guten Bedingungen und kostete jede Minute im Wasser aus. Matthias und Harry gingen ganze 7 Mal ins Wasser, absolvierten 225 Tauchminuten und wagten sogar einen Early-Morning Tauchgang am Sonntag um 6:44 Uhr.

 

Untergebracht waren wir wie immer im Hotel Ammerwald. Nach wie vor ein super Hotel mit Top Preis-Leistungsverhältnis. Allerdings war es in der Vergangenheit auch schon mal komfortabler. Die Küche mit nur 2 Hauptgerichten war zwar immer noch sehr lecker, aber eben mit etwas wenig Auswahl und auch der Nachschub hat schnell zu wünschen übrig gelassen. So hatte der ein oder andere eben nicht mehr die Auswahl zwischen 2 Gerichten, sondern musste nehmen was übrig blieb. Ebenfalls für etwas Unmut sorgten die kurzen Essenszeiten. Von 18 - 20 Uhr ist zur heutigen Zeit und vor allem bei so tollen Wetter, nicht mehr zeitgemäß. Am 1. Abend war in der Bar Trinkfestigkeit gefragt. Am 2. Abend ging es dafür eher etwas rund. Mit Live-Musik, auch wenn es nicht Jedermann´s Geschmack war, wurden die Tanzbeine geschwungen.

 

Auch den Nicht-Tauchern und Tauchern die genug hatten, wurde es nicht langweilig. Eine Gruppe buchte zum Beispiel einen Canyoning Ausflug. Weitere Ausflugsziele waren Schloss Neuschwanstein, der Sky-Walk Highline, der Linderhof oder einfach nur das Sonnen auf der großen Liegewiese am Plansee.

 

Ein wirklich toller Ausflug der uns allen in Erinnerung bleiben wird. Das schöne daran ist, wir konnten ihn gemeinsam mit gut 50% der Tauchclub Mitglieder genießen! 

 

Bis bald, euer Christopher

0 Kommentare

Clubausflug zum Geiseltalsee (Merseburg)

An unserem 1. Clubausflug 2018 ging es an den Geiseltalsee bei Merseburg. Untergebracht waren wir an dem sehr gut gelegenen Sky Hotel mit einer wunderschönen Dachterrasse.

 

Der Blick in die eine Richtung zur Raffinerie war nicht so toll, aber in die andere dafür umso schöner. Wir nutzten die beiden Abende um auf der Dachterrasse zu verweilen.

 

Beim Frühstück musste man sich schon fast beeilen, zumindest hatte man immer das Gefühl. Es waren eindeutig zu wenig Sitzplätze für die Anzahl der Gäste.

 

Am Sonntag morgen konnte man die wunderschöne Terrasse mit Teich zum Frühstücken nutzen.

Das Tauchgewässer Geiseltalsee ist nicht unbedingt sehenswert, dafür mit seinen 6 Grad Cesius sehr kalt. Den im Briefing erwähnten Wald haben wir vergeblich gesucht, dafür haben es die ein oder anderen bis zum frisch versenkten Boot geschafft.

 

Die Unterwasserwelt beim ersten Tauchgang war geprägt vom Nichts. Ab und zu ein Baum und hin und wieder ein anderer Taucher. Die Sicht mit 5-10 Meter war auch alles andere als gut. 

 

 

Der zweite Tauchgang am Nachmittag war da schon etwas besser, zumindest was die Sicht anging.

 

Unterwasser war es fast magisch. Die gähnende Leer sorgte wohl dafür, dass fast jeder mit der Orientierung Schwierigkeiten hatte. Jeder Kompass spielte verrückt :-) und zeigte keine Richtungen mehr an und wie sollte es da anders kommen, dass sich alle vertaucht hatten.

 

Und so konnten gleich ein paar Übungen unter erschwerten Bedingungen abgehalten werden, wie z.B. Boje setzen und 20 Minuten schwimmen mit der vollen Ausrüstung.

mehr lesen

Drei-Königs-Tauchen am Murnersee

Wer Lust und Zeit hat, darf gerne am 06.01.2018 zum Drei-Königs-Tauchen mit an den Murnersee kommen. Wir treffen uns um 10 Uhr.

0 Kommentare

Clubausflug zum Schladitzer See

Unser 2. Clubausflug 2016 ging vom 7. bis 9. Oktober an den Schladitzer See bei Leipzig. Untergebracht waren wir im Ibis Style, welches wirklich zu empfehlen ist. 

 

Der See hat eine wunderschöne Unterwasserlandschaft bei einer Tiefe von knapp 10m. Uns wurde zwar zugesichert, dass der See 12-15m haben soll, aber diese Stelle haben wir leider nicht gefunden. 

 

Sehr schade war, dass das Boot der Tauchbasis nicht benutzt werden konnte um ans andere Ufer zum favorisierten Tauchplatz zu kommen. Anscheinend wurde eine Woche vor uns der Motor vom Boot gestohlen. 


0 Kommentare